Komplementärfarben

Welches ist die Gegenfarbe zu einer Ausgangsfarbe? Hierauf liefert der CIEL*a*b* Farbraum nicht immer die bestmögliche Antwort.

9 Komplementärfarben zur Ausgangsfarbe, berechnet in CIEL*a*b*.

Der Begriff der Komplementär- oder Gegenfarbe

Beim Komplementärkontrast handelt es sich nicht um eine Modeerscheinung oder individuelle Geschmacksfrage, sondern um einen alten und tief in uns verankerten psychologischen Grundsatz. Wir empfinden Spannung als unangenehm und suchen sie auszugleichen. Niemand kann es besser ausdrücken als...

"Wenn das Auge die Farbe erblickt, so wird es in Tätigkeit gesetzt, und es ist seiner Natur gemäß, auf der Stelle eine andere, so unbewusst als notwendig, hervorzubringen, welche mit der gegebenen die Totalität des ganzen Farbkreises enthält. Eine einzelne Farbe erregt das Auge, durch eine spezifische Empfindung, das Streben nach Allgemeinheit. Um dieser Totalität gewahr zu werden, um sich selbst zu befriedigen, sucht es neben jedem farbigen Raum einen farblosen, um die geforderte Farbe an demselben hervorzubringen. Hier also liegt das Grundgesetz der Harmonie aller Farben"

Johann Wolfgang von Goethe


Man kann Gegenfarben leicht selbst erzeugen: Blicken Sie lange auf eine Farbfläche, je intensiver diese ist, umso besser, und danach auf weißen Untergrund. Das Gehirn erzeugt als Nachbild anstelle der Farbfläche die Gegenfarbe.

Nicht jede Gegenfarbe entspricht aber unserem Geschmack oder der aktuellen Mode. Oft ist der Kontrast auch zu krass, die Spannung bleibt zu hoch.

CIEL*a*b* Gegenfarben

...gleicher Helligkeit und Sättigung lassen sich aus L*a*b* Farbwerten sehr leicht ausrechnen. Vertauschen Sie einfach die Vorzeichen des a*- und b*-Wertes. L* bleibt identisch. Aus L*a*b* 20 30 -40 wird also zum Beispiel die Gegenfarbe 20 -30 40.

Bei HLC-Koordinaten addieren Sie zum H-Wert 180°. Sofern das Ergebnis größer als 360 ist, ziehen Sie 360 davon ab. L und C bleiben gleich. Diese Berechnung kann analog auch im HSB-Farbraum durchgeführt werden, da HSB aber auf dem technisch definierten RGB-Farbraum basiert, sind keine wirklich guten Ergebnisse zu erwarten (siehe Übung und Hilfeseite zum HSB-Farbkreis).

Die Gegenfarben der Übung wurden in der obigen Form berechnet. An manchen Stellen werden berechnete Gegenfarben erwartet, mit denen wir intuitiv nicht ganz einverstanden sind. Man würde z.B. bei der ersten Farbe etwas weniger Blauanteil erwarten. Hier wird eine Schwäche des CIEL*a*b* Farbraums deutlich - die Definition ist nicht überall empfindungsgerecht.

Welche Komplementärfarben sind die richtigen?

Im CIEL*a*b*-Kreis ist Rot komplementär zu Grün und Gelb komplementär zu Blau. Dies ist in andereren Farbmodellen durchaus anders – nach Munsell ist z.B. die Gegenfarbe zu Gelb das Violett! Welches die "richtigen" Gegenfarben sind – die Beantwortung dieser Frage hängt vom verwendeten Farbmodell und vom eigenen Empfinden ab.

Ewald Hering nannte die dargestellten Gegensatzpaare.

Der NCS-Farbkreis geht auf Herings Theorie zurück.

Das Color Wheel von Henry Albert Munsell.